19. Kirchertlauf 2014

19. Kirchertlauf - Freitag 19.09.2014

Vor dem Lauf

 

Leichtathletik: 19. Auflage des Laufs

Heinz Weyrich, Lauftreffleiter der SPV 05 Nürtingen, und sein Team stehen wie jedes Jahr um diese Zeit wieder bereit: Am Freitagabend, 19. September, findet zum 19. Mal der Kirchertlauf statt.

Den Startschuss am Sportgelände Waldheim im Nürtinger Stadtteil Roßdorf gibt dieses Mal Nürtingens Bürgermeisterin Claudia Grau. Um 18 Uhr schickt sie das Teilnehmerfeld auf die Zehn-Kilometer-Laufstrecke, um 18.15 Uhr die Walkerinnen und Walker auf eine Fünf-Kilometer-Strecke. Beide Rundstrecken sind weitgehend voneinander getrennt, bis auf wenige Überschneidungen.

Die vermessene Zehn-Kilometer-Strecke führt gut einen Kilometer auf Asphalt, dann weitgehend auf gekiesten und geschotterten Wegen durch den Kirchertwald. Das Streckenprofil ist wellig, in der ersten Hälfte tendenziell ansteigend, in der zweite Hälfte überwiegend abfallend, bis auf einen kurzen Anstieg ab dem Grünschnittsammelplatz. Der knackige, etwa 300 Meter lange Anstieg auf dem letzten Kilometer aus dem Humpfental hinauf zum Ziel auf der Laufbahn des Stadions Waldheim hat es jedoch nochmals in sich. Jeder Kilometer ist mit Streckentafeln markiert. Der Zehn-Kilometer-Lauf ist die dritte von vier Veranstaltungen, die das Jahr über im Rahmen des Tälescups und dessen Gesamtwertung ausgetragen werden.

Im Zielbereich wird mit Getränken verpflegt, außerdem erwartet die Teilnehmer das traditionell reichhaltige, im Startgeld inbegriffene Kuchenbuffet. Im Sportheim gibt es Duschmöglichkeiten, Parkplätze sind ausreichend entlang und hinter dem Sportgelände vorhanden. Die Siegerehrung mit Urkunden und Sachpreisen findet im Zelt auf dem Gelände statt. ug

Nach dem Lauf

 

Neu mit Anlauf zum Sieg

23.09.2014, VON UWE GOTTWALD — 

19. Kirchertlauf: Frauenwertung entschied Julia Lippold für sich – Lauf nach wie vor beliebt

Bei schwüler Witterung gab am Freitagabend Nürtingens Bürgermeisterin Claudia Grau den Startschuss zum Nürtinger Kirchertlauf. Der Gesamtsieger Florian Neu (asics Frontrunner) nutzte die Veranstaltung als letzten Test für den Berlin-Marathon am kommenden Sonntag. Bei den Frauen gewann Julia Lippold (LG Filder), die damit ihre Führung im Tälescup ausbaute.

Beim Kirchertlauf war ein ansehnliches Teilnehmerfeld zu verzeichnen. Foto: Holzwarth

Zum 19. Mal hatte Heinz Weyrich, Lauftreffleiter der SPV 05 Nürtingen, mit seinem Team zum Kirchertlauf eingeladen. Die genau vermessene zehn Kilometer lange Laufstrecke absolvierten 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 29 machten sich mit und ohne Stöcke auf die fünf Kilometer lange Walkingstrecke durch den Kirchertwald am Nürtinger Stadtteil Roßdorf.

Auch ein Regenschauer kurz vor dem Start hatte nicht für Abkühlung sorgen können, und so hatten einige im Ziel beim Blick auf die Uhr doch die Gewissheit, dass sie den drückenden Temperaturen Tribut hatten zollen müssen. Florian Neu, der erstmals antrat, schien dies nichts ausgemacht zu haben. Zu Jugendzeiten auf der Bahn und beim Crosslauf unterwegs und eine Zeitlang in der Tübinger Trainingsgruppe von Olympiasieger Dieter Baumanns Frau Isabelle, hat er als 31-Jähriger nun die Marathonstrecke im Visier. Bei seiner Premiere brauchte er rund 2.40 Stunden, am Sonntag in Berlin will er schneller sein. Den Kirchertlauf nutzte er als letzte harte Traningseinheit, doch nicht nur das eigentliche Rennen. Eine Stunde zuvor hatte er den welligen Kurs schon mal in rund 38 Minuten heruntergespult, um nach zwanzigminütiger Pause den Lauf in einer Zeit von 34.56 Minuten zu gewinnen. Damit ließ er Reiner Brandstetter vom TB Neuffen (37.35 Minuten) und Stefan Rabausch vom TSV Frickenhausen-Triathlon (37.54) auf den Plätzen zwei und drei hinter sich.

Die Wertung der Frauen gewann souverän Vorjahressiegerin Julia Lippold (LG Filder). Doch auch sie kam nicht annähernd an ihren im Vorjahr aufgestellten Streckenrekord von 39.08 Minuten heran und überquerte nach 41.28 Minuten die Ziellinie. Zweite wurde Bettina Spannkowsky (SV Ohmenhausen) in 45.06 Minuten vor Sabine Henzler (Los Amigos) in 47.05 Minuten.

Der Zielleinlauf bei den Frauen spiegelt denn auch die Reihenfolge in der Gesamtwertung des Tälescups wider, den Lippold nach drei Läufen mit 2.13.22 Stunden vor Spannkowsky (26.59 Minuten zurück) und Henzler (30.21 zurück) klar anführt. Bei den Männern liegt Stefan Rabausch mit 1.57.34 Stunden in Front, gefolgt von Stephan Reif (Los Amigos, 5.54 Minuten zurück) und Ingo Hohl (Team Radschuppen, 8.48 Minuten zurück). Nach dem Bärlauchlauf, dem Hohenneuffen-Berglauf und dem Kirchertlauf steht zum Abschluss noch der Käppele-Lauf am 1. November aus.

Die Walkingwertung über fünf Kilometer entschied Florian Müller (Los Amigos) in beachtlichen 32.02 Minuten für sich, auf den Plätzen zwei und drei folgten Viktor Merdian (32.36) und Michael Hahn (32.38). Bei den Frauen hieß die Siegerin Sabine Franz (32.29) vor Julia Schmauder (36.06) und Barbara Nerdian (37.15).

Zur Siegerehrung, bei der es Sachpreise gab, bewirteten Mitglieder der Fußballabteilung, für die Teilnehmer gab es das traditionelle Kuchenbuffet des Lauftreffteams. Dabei hoben Heinz Weyrich und Moderator Reimund Elbe noch Claus Bässler von der SPV 05 hervor. Er hatte wieder nicht geschwänzt und mit dem Lauf am Freitag alle 19 Kirchertläufe absolviert. Als Mannschaft mit dem größten Teilnehmerfeld wurde die SPV 05 geehrt, nachdem diese Wertung in der Vergangenheit oft an den TB Neuffen gegangen war.

#SPV05NT AUF FACEBOOK

Sponsoren der Fussball-Abteilung

Partner der Fussball-Abteilung

Besucherzähler